Seattle
Washington Staat
Reiseziele
Reservationen

Nationalparks
Space Needle
© Mike Leco / USATourist.com

Die Space Needle ragt 202 Meter über dem Seattle Center, ein 30.000 qm grosser Park, der 2 km nördlich vom Seattle Stadtzentrum liegt.

Seattle Attraktionen

Seattle Center

Das Seattle Center liegt auf einem kleinen Hügel nördlich vom Stadtkern. Das Symbol dieses 74 acre grossen Parks und Unterhaltungszentrum, das für die 1962 Weltausstellung gebaut wurde, ist die 200 Meter hohe Space Needle - die Allraum Nadel. Für $9 kann man den Fahrstuhl nehmen und hat von oben eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt einschliesslich dem Puget Sound, Lake Union, Lake Washington und auf die umliegenden Berge. Der Fahrstuhl ist frei, wenn man oben im sich drehenden Restaurant eine Mahlzeit einnimmt. Ich schlage vor, Sie essen oben ein Frühstück an einem klaren Tag. Man braucht weniger lange zu warten und es kostet weniger.

Das Seattle Center hat das Pacific Wissenschaftszentrum, ein Kinder Museum, das Seattle Repertory Theater, die Seattle Oper, das Intiman Theater, das Pazifische Ballet, das Seattle Kindertheater, Experience Musik Projekt und die Key Arena, wo die Seattle Supersonics NBA Fussball Mannschaft und die Seattle Thunderbirds NHL Hockey Mannschaft spielt. Dort gibt es auch einen Unterhaltungspark, eine Video Arkade, viele Läden, Restaurants und Schnellimbiss Stände. Hier kann man sich wirklich gut unterhalten.

Pike Place Market

Dieser historische Markt liegt an einer Klippe im Stadtkern, der das Hafenviertel überblickt. Der Pike Place Market ist der älteste (1917) andauernd offene Bauernmarkt in der USA. Hier gibt es Verkaufsstände mit Obst und Gemüse, Fischverkaufsstände, wo gigantische Lachse über die Köpfe von erstaunten Besuchern geworfen werden. Hier gibt es Spezialgeschäfte (unter anderem den Bavarian Meat Market, eine deutsche Metzgerei und Delikatessenladen), Restaurants, handgemachte Geschenke und Strassen Unterhalter.Der Markt zieht Touristen an sowie Einheimische, die hier einkaufen, oder aus essen gehen und unterhalten sein wollen.

Das Hafenviertel

Am Fusse des Hügels gerade unter dem Pike Place Market ist das Puget Sound Hafenviertel mit seiner reichen Auswahl an Restaurants, Geschäften und Touristen Attraktionen. Hier gibt es das Seattle Aquarium sowie die Landungsstege für die Fähren nach Bainbridge Island und Bremerton. Von hier aus kann man mit Argosy Tour Booten fahren im Hafen und nach Tillicum Village, die ein kulturelles Ureinwohner Erlebnis und Mahlzeit mit einbeschliesst. Seien Sie sicher und fahren Sie mit einem Boot, um eine andere Perspektive von Seattle zu erhalten. Die Argosy Touren um den Hafen herum kosten ungefähr $20 und sind sehr interessant, doch eine Fährenfahrt ist billiger und kostet nur $7 pro Person, wenn man die Fähre zu Fuss betritt.

Pioneer Platz © Mike Leco / USATourist.com
Ein Denkmal des Häuptlings Sealth steht im Pioneer Platz, eine Altstadtgegend mit historischen Gebäuden, Bistros, und schicken Nachtklubs.

Der Pioneer Square und das China Viertel / das Internationale Viertel

Der Pioneer Square liegt nur ein paar Häuserecken südlich des Stadtkernes und ist das Herz der Altstadt. Sein Zentraler Square enthält den berühmten Seattle Totem Pol und das Merkmal von Indianerhäuptling Sealth, nachdem die Stadt benannt wurde. Historische Gebäude, die Bistros, Kunstgalerien und schicke Nachtklubs enthalten, säumen dieses Stadtviertel.

Das Chinaviertel-das Internationale Viertel ist gerade einen Hügel hinauf vom Pioneer Square. Dieses Stadtviertel hat eine grosse Einwohnerschaft von Japanern, Chinesen, Filipinos, Südost Asiaten, Koreanern und Leute von Pazifischen Inseln. Diese einzigartige orientale Nachbarschaft mit einer reichen Auswahl an Restaurants, Geschäften und vielfältigen kulturellen Attraktionen ist eine der interessantesten Gegenden in Seattle.

Lake Union

Am nördlichen Ende des Stadtkernes liegt der Lake Union - der See Union mit der Gegend Fremont, der Republik von freien Denkern, wie sie sich nennen, am nördlichen Ende. Diese verrückte Gegend mit ihren Läden, Galerien und Bistros hat ihre eigene Allraum Rakete, ein Merkmal von Lenin und einen gigantischen Troll unter einer Brücke. Das alte Dorf Ballard, das nun einen Teil von Seattle ist, nicht weit entfernt , hat die Hiram M.Chittenden Schleusen, wo man Schiffe und Boote beobachten kann, die die Schleusen benutzen, und die Lachse, die die Fischleitern heraufspringen.

Die Eastside

Über dem See Washington hinüber zum Osten hin liegen die Nachbarschaften von Bellevue, Kirkland und Redmond. Hier liegen die Firmen Microsoft und andere technische Firmen. Dieses sind elegante reiche Nachbarschaften mit herrlichen Häusern und Wohnblocks umgeben von modernen Einkaufszentren und Bürogebäuden.

Zum Osten hin fahren

Wenn man auf der Route 90 40 km östlich fährt, kann man sich den spektalulären 100 Meter hohen Wasserfall Snoqualmie Falls und die Salish Lodge ansehen, die in der ungewöhnlichen Fernsehsendung "Twin Peaks" eine Rolle spielte. Nochmal 40 km weiter kommt man zum Snoqualmie Pass mit seinen Winter Ski Gebieten. Beide Orte sind eine gute Stunde Fahrt von Seattle entfernt.

Über den Pass hinüber an den õstlichen Abhängen der Cascaden Berge liegt der historische Bergwerksort Roslyn. Hier wurde die Fernsehserie "Northern Exposure" gefilmt. Man kann leicht die Hauptstrasse in dem fiktiven Dorf "Cicely, Alaska" erkennen mit dem alten Totem Pol in der Nähe des Haushaltswarenladen. Sie können in die Brick Taverne gehen und dort ein Bier trinken. oder Lunch im Roslyn Cafe geniessen.

Columbia Fluss © Mike Leco / USATourist.com
Der Columbia Fluss ist der grösste Fluss im Pazifischen Nordwesten. Von seiner Quelle in British Columbia, Kanada, fliesst er von der nordöstlichen Ecke des Staates zum Pazifischen Meer an der Washington-Oregon Grenze.

Die Columbia River Gorge liegt circa 225 km östlich von Seattle auf der Route 90. Die Landschaft von der trockenen Wüste auf dem Columbia River Plateau ist ein seltsamer Kontrast von den grünen Hügeln um Seattle herum. Von einem Aussichtspunkt am der Route 90 entlang kann man die grosse Schlucht sehen, die geformt wurde, als dieser breite Columbia Fluss seinen Weg durch die uralte Lava des Plateaus fand.

Fahren Sie mal auf der Route 82 südlich von der Route 90 nach Yakima für einen interessanten Seitentrip. Das Yakima Fluss Valley (Tal) südlich von Richmond ist eine fruchtbare Bauernlandschaft berühmt für Äpfelanbauten und Weinkellereien. Wenn man diese Weinkellereien besucht und Wein probiert, kann das eine nette Abwechslung sein vom regnerischen Seattle.

Nach Süden fahren

Die Autobahn Nr. 5 südlich von Seattle bringt einen nach Tacoma oder Olympia und zu zwei sehr interessanten Nationalen Parks; dem Mount Rainier National Park und dem Mount Saint Helens National Vulkanischem Park .Man kann in drei Stunden Fahrt oder so da sein.

Mt. Rainier © Michelle Leco / USATourist.com
Die Paradise Lodge im Mt. Rainier Nationalen Park, ist der Mittelpunkt für Wanderwege auf denen Besucher spektakuläre Aussichten auf Mt. Rainier geniessen können.

Der 4.800 Meter hohe schneebedeckte Gipfel von Mount Rainier, der von Seattle aus sehr sichtbar ist, ist noch viel spektakulärer, wenn man näher dran ist. Man kann bis zum Besuchszentrum auf der 2,000 Meter Höhe hinauffahren an den nördlichen Abhängen am Sunrise Ridge oder an den südlichen Abhängen vom Paradise. Es gibt viele Wanderwege und genug einmalige Berglandschaften. Man kann übernachten in der Paradise Lodge oder im kleinen Ort Packwood 24 km südlich des Parkeinganges.

Das Mount St. Helens Nationale Vulkanische Monument liegt 65 km südwestlich von Mount Rainier und bietet eine radikale andere Landschaft. Die 1980 katastrophale Explosion dieses Vulkans hinterliess eine sehr grosse Gegend der Zerstörung einschliesslich Wälder, und Bäume, die von der Stärke der Explosion umgeworfen wurden, Täler, die mit Schlammlawinen gefüllt wuden und Flächen von Lava und Abfall .Die National Park Service hat sich entschlossen, diese Landschaft nach der Katastrophe so zu lassen. Es ist eine seltsame und exotische Welt.

Zum Westen oder Norden hin fahren

Eine Tour zum Westen hin bedingt einen Umweg südlich durch Tacoma oder eine Fahrt mit einer Autofähre über den Puget Sound hinüber. Ich würde vorschlagen, Sie nehmen die Fähre, weil das eine kürzere und viel schönere reizvolle Fahrt ist für wenig Geld .Egal wie, Sie erreichen dann die Olympic Peninsula (Halbinsel) und den Olympic National Park mit seinen schneebedeckten Bergen, dem milden Regenwald und den wilden unberührten Stränden.

Die San Juan Inseln © Mike Leco / USATourist.com
Die San Juan Inseln sind ein fantastischer Ausflug für Touristen sowie Seattle Einheimische. Eine populäre Attraktion ist es Wale zu beobachten, sowie andere Naturaktivitäten wie angeln und kayaking zu geniessen.

Die Kanadische Grenze und Vancouver, British Columbia sind 160 km nördlich von Seattle an der Autobahn 5 entlang. Der Hafenort Bellingham, Washington liegt gerade südlich von der Grenze. Von hier aus kann man die Fähre nach Alaska nehmen und es ist auch der Ort, wo Passagiere von Alaska Kreuzschiffen aussteigen können. Die San Juan Inseln liegen direkt westlich von Bellingham und man erreicht sie mit Fähren. Diese Inseln bieten einem die Möglichkeit Wale , Seeottern und andere Seetiere auf Nähe zu beobachten. Versuchen Sie einmal in den San Juan Inseln mit einem Kajak zu fahren für ein richtiges Natur Abenteuer!

Geschrieben von: Mike Leco
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: © Mike Leco / USATourist.com
Fotobeschreibung: Eine Washington Staatsfähre fährt ab vom Pier 50 in Seattle.