Boston
Reiseziele
Reservationen

Boston, Massachusetts

Boston ist eine der ältesten Städte in Amerika und wurde 1630 gegründet. Es ist die Haupstadt von Massachusetts und eine Stadt reich in Geschichte und Tradition, aber auch lebendig und modern.

Sie liegt an der nordöstlichen Küste der United States. Boston ist ungefähr 320 km nordöstlich von New York City. Logan Internationaler Flughafen ist der Flughafen der Gegend. Der Flughafen ist nur 3.2 km östlich von der Stadt entfernt, doch dauert es mindestens eine halbe Stunde von dort in die Stadt zu kommen. Sechs Bus Gesellschaften bieten non-stop Service zum und vom Flughafen für circa $6.00 pro Fahrt und sie laufen alle 15 bis 30 Minuten. Die MBTA Untergrund Blaue Linie erreicht die Stadt in 20 Minuten und kostet weniger als einen Dollar. Man kann auch den Flughafen Wasser Shuttle nehmen Das dauert sieben Minuten und man kommt an an der Rowe Wharf an der Boston NE Hafenfront. Diese Shuttle läuft alle 15 Minuten Montags bis Freitags und alle 30 Minuten an Samstagen und Sonntags und kostet $10.00 für Erwachsene, $5.00 für Senioren und Kinder unter 12 Jahre alt sind frei.

Klima

Die Sommermonate Juli und August können heiss und luftfeucht sein in Boston. Die Durchschnittstemperatur für Juli ist 28 Grad Celsius. Während der Winter Monate November bis Februar kann das Wetter nass mit Schnee sein. Die durchschnittliche Temperatur im Januar ist -6 Grad Celsius.

Wie kann man in Boston herum kommen?

Die einfachste Art in Boston herumzukommen ist zu laufen oder die Untergrundbahn zu nehmen. Wenn die Strassen auch keinem logischen Schema folgen, so kann man sich doch leicht zurechtfinden. Tragen Sie komfortable Laufschuhe, speziell für die Kopfsteinpflaster Strassen im Market Place und auf dem Beacon Hill. Hier eine Warnung: Seien Sie vorsichtig und beachten Sie alle Verkehrszeichen. Boston Fahrer sind bekannt für ihr aggressives fahren.

Das Untergrundbahn System in Boston, das man als T kennt, hat vier Hauptlinien, (rot, blau, orange und grün), die alle vom Zentrum der Stadt auszweigen. Die "T" ist schnell, komfortabel, sicher und efficient.

Man findet viele Information Zentren in der ganzen Stadt. Die helfen einem mit Karten und Brochüren. Ein besonders gutes Zentrum ist der Boston Common Information Kiosk. Es ist sieben Tage in der Woche geöffnet von 9 bis 17 Uhr. Das Greater Boston Kongress und Touristen Büro im Prudential Plaza bietet Landkarten in mehreren Sprachen an.

Boston ist eine Stadt von Gemeinden, Universitäten und wunderbaren Spazier Wegen, die einem helfen, die Geschichte der Stadt zu verstehen.

Beliebte Spaziergänge

Die beliebteste Tour ist der Freedom Trail. Es bringt Spaziergänger auf einem 4 km langen Weg entlang beliebter Plätze von der amerikanischen Revolution. Der Freedom Trail beginnt am Boston Commons (dem ältesten Park für die Bevölkerung in Amerika) und der Weg hört auf am Bunker Hill in Charlestown. Wenn man die gut markierte rote Linie folgt, sehen Touristen 16 der wichtigsten historischen Plätze in Boston einschliesslich dem alten Meeting Haus, Fanueil Hall, und Paul Revere's Haus. National Park Rangers bieten gratis geführte Touren von April bis November.

Der Frauen Geschichtspfad zeigt einem die Leistungen von 80 bekannten Frauen auf vier Touren, die man selbst unternimmt. Landkarten sind erhältlich für $5.00 am alten State Haus und dem National Park Besuchszentrum.

Der Black Heritage Trail (der schwarze Geschichtspfad) nimmt Touristen zu 14 Stellen, die geschichtliche Bedeutung haben vom 19. Jahrhundert. An dem 2.4 km Pfad entlang sind das Robert Gould Shaw und das 54. Regiment Denkmal , das im Boston Commons steht. Der Film "Glory" basierte auf der Geschichte dieses jungen Offiziers und seinem Regiment, das aus den ersten schwarzen Soldaten bestand, die für den Norden während des aamerikanischen Zivilkrieges kämpften. Das Harriet Hayden Haus, ein Zufluchtsort für die Untergrund Bahn, war ein sicherer Ort für Sklaven, die davongelaufen und auf dem Weg nach Kanada waren. Die Abiel Smith Schule, die erste Schule für Negerkinder in dieser Stadt, ist heute ein Museum der Afrikanischen-Amerikanischen Geschichte. Nebenan ist das Afrikanische Versammlungshaus wo Abolitionisten Führer wie Frederick Douglas gegen Sklaverei gesprochen haben. Dies ist die älteste ständige Kirche von Schwarzen in Amerika und dort werden geschichtliche uind lehrreiche Programme geboten.

Der Harborwalk - Gang ist ein Wanderweg, der die reiche Seegeschichte von Boston erklärt. Man findet Landkarten für diese Wanderung im Informations Kiosk im Boston Commons. 

Faneuil Hall © Boston Touristen- und Kongressbüro
Eins von Boston's berühmtesten Wahrzeichens ist Faneuil Hall. Dies ist ein historischer Markt und Treffpunkt im Jahre 1742 gebaut. Hier findet man einen Informations Punkt auf der ersten Etage für Besucher und Touristen.

Die Nachbarschaften in Boston

Boston besteht aus vielen wunderbaren Nachbarschaften mit eleganten Restaurants und Antiquitätenläden.

Back Bay ist ein fast echtes Freilichtmuseum von vielen verschiedenen Stilbauten wie Victorianisch, Italianate und Gothischer Revival.

Beacon Hill bringt einen zurück in eine andere Zeit mit Gaslampen, alten Bäumen, die viel Schatten geben, Bürgersteigen mit Ziegelsteinen und grossartigen Villen, die zwischen 1800 und 1850 gebaut wurden. Man kann das besonders geniessen auf den beiden schönsten Strassen in Beacon Hill, Chestnut und Mt. Vernon, die auf den Louisburg Square - Park zugehen. Es gibt wunderbare Antiquitätengeschäfte an der Chestnut Strasse. An den Pinckney und Beacon Strassen findet man viele Häuser, die von Charles Bullfinch gebaut wurden.

Gegenüber vom Boston Hafen ist Charlestown, eine hauptsächlich Irische Arbeiter Nachbarschaft. Man kann dort hin kommen mit der Strassenbahn oder einem schnellen Fährentrip von der Long Werft, der nur $1 kostet. Charlestown ist auch der Ort, wo man die U.S.S. Constitution, eine 44 Kanonen Fregatte, die 1798 zum ersten Mal beauftragt wurde, besichtigen kann. Die Constitution is ein lebendiges Museum von Boston's Geschichte vom Schiffsbau und ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr.geöffnet. Gratis Touren von 9.30 bis 15;30. Uhr.

Am Boston Hafen entlang gibt es das New England Aquarium, gefüllt mit Haien, lebendigen Meerestieren und wunderbaren Ausstellungen und einer interaktiven und lehrreichen Kinderecke. Dies ist 363 Tage im Jahr geöffnet ( 9 bis 17 Uhr Montag bis Freitag und 9 Uhr bis 18 Uhr an Wochenenden und Feiertagen. ) Das Aquarium bietet auch Wal Beobachtungs Kreuzfahrten und wissenschaftliche Meeresfahrten an.

Das Museum der Kunst

Das Museum der feinen Kunst, 465 Avenue of the Arts, ist das grossartigste Kunstmuseum nach dem Metropolitian Kunstmuseum in New York City. Eine atemberaubende grosse Treppe mit bunten Wandgemälden von John Singer Sargent bringt die Besucher in das Museum. Gegründet im Jahre 1870, das Museum ist in neun Abteilungen aufgeteilt. Es beherbergt die beste und grösste Kollektion von japanischer Kunst ausserhalb von Japan. Es gibt hier auch eine grosse Kollektion von Impressionistischen Gemälden und Hauptwerke von Homer Winslow, Edward Hopper und mehr als 60 Gemälde von Singleton Copley. Andere Ausstellungshallen bieten Kunst von Afrika, Skulpturen und Töpfereien von Alt Amerika und eine herrliche Kollektion von Tischwaren, die vom patriotischen Revolutionär und Silberschmied Paul Revere gefertigt wurden.

Copley Square © USATourist.com
Copley Square hat verschiedene historische Merkmale und einen Markt von April bis November.

Einkaufen

Eins von Boston;s berühmtesten Wahrzeichens ist Faneuil Hall. Dies ist ein historischer Markt und Treffpunkt im Jahre 1742 gebaut. Hier findet man einen Informations Punkt auf der ersten Etage für Besucher und Touristen. Mit seinen Cafes und kleinen netten Geschäften ist es ein beliebter Platz für Einheimische wie auch Touristen. Täglich geöffnet von 9 bis 17 Uhr.

Gegenüber der Faneuil Hall liegt der Quincy Markt- Faneuil Markt, ein wunderbarer Ort zum einkaufen und Leute beobachten. Hier findet man Cafes mit internationalen und anderen Spezialitäten, populäre Bekleidungsläden, einzigartige Geschenkläden, Buchhandlungen, Freiluftbars und Restaurants. Strassen Unterhalter sind jeden Tag dort, um die Zuschauer zu unterhalten. Geöffnet Montags bis Sonntags 10 Uhr bis 21 Uhr. , Sonntags von 12 Uhr bis 18 Uhr.

Wenn Sie Freitags oder Samstags in Boston sind, dann sollten Sie den Hay Markt erkunden. Von früh morgens bis nach Sonnenuntergang gibt es hier Verkaufsbuden, die frische Gemüse und Obst, Fisch, Käse und Fleisch verkaufen.

Fabrik Direktverkaufsläden sind auch sehr populär in der Gegend um Boston. Fall River und New Bedford, ungefähr 45 Minuten Fahrt südlich von Boston, waren einst Fabrik Zentren, die Kleidung herstellten. Heute gibt es dort mehr als 100 Läden, wo man grossartige Schnäppchen finden kann in Kleidung, Haushaltswaren, Unterwäsche und viel mehr.

Eine Sports Stadt

Das in der Welt angesehenste Rennen - das Boston Marathon - findet jedes Jahr am dritten Montag im April am Patriotstag statt. Es ist eine lokale Tradition für mehr als 100 Jahre und jedes Jahr Tausende von Läufern aus der ganzen Welt laufen um die Wette in diesem 41.92 km Rennen während Tausende von Zuschauern an den Strassenrändern die Läufer anspornen.

Fenway Park ist die Heimat der professionalen Baseball Mannschaft, die Red Sox. (Roten Socken). Fenway ist 1912 gebaut und das älteste und kleinste Baseballstadion in Amerika. Seine engen hölzernen Sitze geben dem Stadion einen einzigartigen altmodischen Charm. Die Red Sox spielen von April bis September.

Save 20% on your hotel

Die Boston Bruins, Teil der Nationalen Hockey League, haben den Stanley Cup fünfmal gewonnen. Eine wilde, hart spielende Mannschaft, sie spielen im Fleet Center und ihre reguläre Saison ist von Oktober bis April.

Das Fleet Center ist auch die Heimat der professionellen Basketball Mannschaft, die Celtics. Mit ihren grünen und weissen Uniform sind die Celtics ein bekanntes Team in den NBA Finalenspielen und sie haben die NBA Meisterschaftsspiele 16 mal gewonnen. Deren Saison ist vom Oktober bis April.

Die New England Patriots der National Fussball League spielen im Gillette Stadion. vom September bis Dezember.  Das Stadium in Foxboro, Massachusetts, liegt südwestlich von Boston und ungefähr auf halbem Wege zwischen Boston und Providence, Rhode Island.

Boston Public Gardens © Mike Leco / USATourist.com
Boston Public Gardens

Andere Reiseziele, die man entdecken sollte

Es gibt mehr als 50 Universitätsanlagen in der Boston Gegend. Gegenüber dem Charles Fluss gibt es Cambridge, der Ort von Amerikas ältester Universität, Harvard. Harvard Square, ein beliebter Ort um Leute zu beobachten, ist auch bekannt für seine Strassen Musikanten, die an Abenden in der Woche und Sonntagnachmittags spielen. Cafes, Restaurants und Buchlädengibt es in Mengen in dieser Stadt, die 30,000 Studenten hat.

Circa 32 km nordwestlich von Boston sind Lexington und Concord. Lexington ist ein malerisches Städtchen mit alten Häusern und Tavernen. Hier war es ,wo Paul Revere seinen historischen Ritt machte, um die Einheimischen zu warnen, dass die Britischen Soldaten kamen. Concord war der Heimatort von Ralph Waldo Emerson, Henry David Thoreau und Walden Pond ist 35 km nordwestlich von Boston. Hier findet man auch den Sleepy Hollow Friedhof. Beide Städte sind mit der Untergrundbahn erreichbar.

Salem, der Ort wo verdächtigte Hexen undd Zauberer Verhöre und Tod entgegensahen, liegt 32 km nördlich von Boston. Das Salem Hexen Museum ist voller interessanter Ausstellungen und das Hexen Dungeon Museum zeigt die Gerichtsverhandlungen, wie sie stattfanden. Die Salem Trolley wird Sie zu all diesen Attraktionen fahren. Wenn Sie lieber laufen, dann brauchen Sie nur den Salem Historical Pfad folgen. Die rote Linie bringt Sie zum Peabody Essex Museum, dem Salem Hexen Mueum und dem Haus mit sieben Giebeln.

Man kann bis zum Dezember 1627 zurückgehen , als die Pilger am Plymouth Rock (Felsen) landeten.Die Plimouth Plantage, die circa 50 km südöstlich von Boston in Plymouth liegt, wird von Hilfen betreut, die ganz im Stil von 1627 gekleidet sind als Pilger, Indianer und Matrosen, und die die Geschichte der Zeit erklären. Es bietet Besuchern einen realistischen Einblick in das tägliche Leben dieser frühen Einwanderer und man sieht restaurierte und sorgfältig erhaltene Häuser des 17. Jahrhunderts. Man kann auch eine vollständige lebensgrosse Nachbildung der Mayflower besichtigen. Die Plantage ist von April bis November geöffnet von 9 bis 17 Uhr und bis 19 Uhr im Juli und August. Der Eintritt für die Plantage und die Mayflower Tour kostet $29.50; eine Tour der Mayflower alleine kostet $10.00.

Geschrieben von: Cathy Maxwell
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: Nelson B.
Fotobeschreibung: Boston Hafen und Panorama