USAtourist's Hotel and Car Rental Discounts.  Save up to 30% instantly.
New Orleans
Reiseziele
Reservationen

St. Louis Kathedrale
© Philip Dyer

Gegründet im Jahre 1718 ist die St. Louis Kathedrale, die im Jackson Square steht, die älteste ununterbrochen benutzte Kathedrale in der United States.

Attraktionen in New Orleans, Louisiana

Besichtigungen in der "Big Easy"

Der Spitzname für New Orleans ist der Big Easy, was Nimm es leicht oder so ähnlich heisst. In New Orleans kann man so viele hochinteressante Dinge finden, für jeden Geschmack und für jedes Alter etwas. Wenn Sie nicht alleine kommen wollen, es gibt viele Gruppentouren, denen Sie sich anschliessen können. Eine Tour wird Sie durch die historischen Häuser im Gartenbezirk führen, während eine andere sich auf die makaberen Städte der Toten konzentriert. Es gibt hier vieles, um Sie zu unterhalten, egal was Ihre Interessen sind.

Orte für Familien

Kinder lieben die der Natur orientierten Ausstellungen im Aquarium der Americas, das in der Nähe des Flusses und Jackson Square liegt. Hier gibt es ein IMAX Kino und Glass Tunnel, durch die man durchlaufen kann. Der Audubon Zoo liegt nicht weit entfernt am Ende der Magazine Strasse. Die Wissenschaftsausstellungen im Louisiana Kinder Museum auf der Julia Strasse sind geschaffen, dass man selbst anfassen darf und es gibt viele Bastelgelegenheiten, die Kinder stundenlang beschäftigt. Für eine ganz aufregende Sache, nehmen Sie an einer Alligator Sumpftour teil. Man erreicht sie nach einer kurzen Fahrt ausserhalb der Stadt, wo man ein Flussboot trifft, das einen in die Sümpfe mitnimmt.

Um einfach nur Spass zu haben, besuchen Sie den ganz neuen Jazz Themenpark, der gerade im Mai eröffnet wurde. Er hat die typischen Achterbahnen und Wasserrutschen, die man in vielen Themenparks findet, aber mit der speziellen New Orleans Atmosphere. Um weniger teure Aktivitäten zu finden, besuchen Sie den City Park und Storyland nahe Lake Pontchartrain, der einen sehr fantasievollen Spielplatz bietet. Wenn Sie in der Nähe von Lake Pontchartrain sind, dann sollten Sie eine Fahrt über den Pontchartrain Causeway nehmen, der längsten Brücke in der Welt, die über Wasser liegt (38 km). Sie geht von Metaire nach Mandeville, wo man Lunch haben kann, Man muss eine kleine Summe als Zoll bezahlen und bereit sein, diese Strecke zu fahren. Man kann nicht umdrehen und zurückfahren. Man kann auch keine Fotos von der ganzen Brücke nehmen, oder man muss in einem Flugzeug sein. Seien Sie sicher ein paar Postkarten von dieser erstaunlichen Brücke zu kaufen, um die Ihren Freunden zuhause zu zeigen.

20% off Best Available Rate at Days Inn

Flusstouren

Das Aquarium sowie der Zoo bieten Pauschalreisen im Zusammenhang mit Flusstouren an nahegelegenen Anlegeplätzen, so dass man sich von zu viel Laufen erholen kann. Die Creole Queen und die Cajun Queen liegen nahe der Fluss Promenade und Jackson Square. . Dies sind altmodische Raddampfer, die einen für eine schnelle Ein-Stundenfahrt um den Hafen herum fahren. Sie haben Restaurants, so dass man Lunch essen kann, während man auf dem Fluss gefahren wird. Beide Boote bieten auch Dinner Jazz Kreuszfahrten mit Cocktails, einem Buffet und einer zwei Stunden Fahrt an der glitzernden Silhouette der Stadt entlang. Das Natchez Boot ist wie man sagt das einzige Dampfboot in New Orleans und es bietet auch zwei Stunden Fahrten während des Tages mit einem legeren Buffet und Dixieland Musik, sowie abendlichen Dinner Fahrten.

Das John James Audubon ist ein modernes Flussboot und die Verbindung zwischen dem Aquarium der Americas und dem Audubon Zoo, der einige Kilometer entfernt liegt um eine Biegung des Mississippi Flusses. Es gibt Aquarium / Zoo kombinierte Karten an beiden Orten für etwa $52 für Erwachsene, eine Ersparnis von $14.

Laura Plantation © Infrogmation
Im Ort St. James Parish am westlichen Ufer des Mississippi Flusses gelegen ist die Laura Plantation im Register von historischen Orten.

Historische Häuser

Besucher die an Geschichte interessiert sind, werden an Plantagen Touren teilnehmen wollen, die in der Stadt starten und eine Busfahrt zu historischen Häusern in der Gegend mit einschliessen. Diese Touren werden von mehreren Firmen angeboten , die einen einen halben oder ganzen Tag auf Plantagen in der Gegend bis zu 50 km ausserhalb der Stadt fahren. Einige dieser stattlichen Häuser so wie die Laura Plantage, sind zu Museen umgewandelt, um das Leben vor dem Sessionskrieg darzustellen. Andere, so wie die Nottaway Plantage, sind renoviert worden und sind jetzt Frühstückspensionen Hotels, die einem die Möglichkeit geben, 200 Jahre zurück in eine andere Zeit zu gehen, als der Amerikanische Süden berühmt war für seine ruhige liebenswürdige Einstellung zum Leben.

Wenn Sie lieber an einer kürzeren Tour teilnehmen, kleinere aber ähnliche Häuser findet man innerhalb fünf Häuserecken im Gartenbezirk zwischen dem westlichen Ende der St. Charles und Magazine Strassen. Mehr als 100 Häuser sind als historisch wertvoll erklärt worden und renoviert und zu ihrem alten Glanz zurückgebracht. Hier sehen die zweistöckigen Häuser mehr wie Puppenhäuser aus mit ihren weiten Veranden, dekorativen Elementen, hohen Pfeilern und den schattigen Balkonen, die mit kunstvollem Schmiedeeisen umgeben sind sowie eleganten Zäunen.

New Orleans Cemetery © Tyler Hinkle
Bekannt für die Architektur der alten Welt, historische Grabsteine und geschmiedete Ornamente, sind die über der Erde Friedhöfe Haupttouristenattraktionen.

Geisterhafte Aufregungen und Spukereien

New Orleans ist einer der wenigen Orte in der Welt, wo die Toten nicht in der Erde begraben werden können, weil der Wasserspiegel zu hoch ist. (New Orleans ist die einzige Hauptstadt in Amerika, die 1 bis 2 Meter unter dem Meeresspiegel liegt.) Darum werden die Toten in kleine Steingrüften gelegt, die eine ganze Familie aufnehmen kann. Die Friedhöfe werden “Städte der Toten” (Cities of the Dead) genannt und die vier grössten sind populäre Attraktionen. Das beste Beispiel ist der Metairie Friedhof, den man von der Autobahn 10 erreichen kann. Dieser Friedhof ist bekannt für seine altmodische Architektur und seine interessanten Geschichten. Lafayette Friedhof an dem östlichen Rand des Gartenbezirkes nimmt Sie auf eine Reise durch historische Grabsteine. es war der Ort für unzählige Hochzeiten. Der St. Louis Friedhof, am nördlichen Ende des French Quarters, ist berühmt für seine gusseisernen Dekorationen, die von Afrikanisch- Amerikanerischen Künstlern gefertigt wurden. Dieser Friedhof ist von besonderem Interesse, weil die Königin des populären Voodoo in den späten 1800 Jahren, Marie Lavaou, hier begraben ist. Die Friedhofs/Voodoo Historische Tour schliesst einen Besuch ein in der LaLaurie Mansion - Villa -, wo Geister leben und Sie den aktiven Voodoo Tempel sehen.

Kochen lernen

Wenn Sie daran interessiert sind, authentische New Orleans Küche zu lernen, dann können Sie an einem Kochkursus teilnehmen, der von der New Orleans Kochschule angeboten wird. Hier hat man Spass, sie sind nicht sehr teuer ($20 pro Person) und geben einem die Möglichkeit interessante Leute kennen zu lernen. Im Preis des Kursus ist ein Lunch mit einbegriffen, das aus den Gängen besteht, die gerade vor Ihren Augen entstanden - wie Jambalaya, Gumbo, und Brotpudding. und genug Bier, um alles leichter zu verdauen. Und das Allerbeste, alle Zutaten, die man braucht für diese Gerichte kann man in der Brauerei kaufen.

Die Bourbon Strasse © Natalia Bratslavsky
Die Bourbon Strasse geht durch das ganze French Quarter und dort gibt es viele Herrenklubs, Andenkenläden, Restaurants und berühmte Bars.

Nachtleben

Es ist kaum möglich an New Orleans zu denken ohne auch an das French Quarter zu denken. Dies ist das Zentrum für Nachtleben und Spass. Das Quarter fängt an am Harrah’s Kasino auf der Canal Strasse und geht für sechs Häuserecken nördlich bis zum Süden und 13 Häuserecken vom Osten zum Westen. Die vielen zweistöckigen Ziegelsteingebäude, die das French Quarter umgeben, sind mit dekorativen schwarzen schmiedeeisenern Balkonen umgrenzt, und die schmalen Strassen sind die idealen Vorstellungsbühnen für Clowns, Tänzer, Sänger und Musiker. Offene Türen laden den Besucher ein zu Gaststätten, Blauen Bars voller Rauchdunst, Herrenklubs, oder hell erleuchteten T-shirt oder Andenkengeschäften. Bourbon Street ist die derbste Strasse im Quarter, wo freundliche Feiernde , von Klub zu Bar wandern und die leicht bekleideten Damen in den Fenstern beobachten. Eine Ansicht hier kann auch eine Fensterbekleidung sein, die die Silhouette einer Frau zeigt, direkt neben einem Schild, das Kinderbekleidung anpreist. Dies ist kein Ort für Kinder, doch eine Reise nach New Orleans wäre nicht komplett ohne einen Besuch des French Quarters einen Abend.

Geschrieben von: Carla Lee Suson
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: Jan Kronsell
Fotobeschreibung: Bourbon Strasse im French Quarter