USAtourist's Hotel and Car Rental Discounts.  Save up to 30% instantly.
Mammoth Cave Nationalpark
Washington Nationalparks
Reiseziele
Reservationen

Mammoth Cave ( Riesige Höhle ) Nationalpark

Eine internationales Biosphärenreservat

West Kentucky ist bekannt als das Land von 1000 Schlundlöchern, mit Mammoth Cave als das Zentrum. Dieses 215.000 qm grosse Wildernis Naturschutzgebiet ist nur ein Teil des riesigen Waldes, der einst die meiste Gegend von Ost und Zentral Nordamerika bedeckte. Über dem Erdboden ist das Land wunderschön mit Hügeln und hohen Bäumen, doch darunter gibt es eine magische Welt mit grossen Räumen, kleinen Ecken und eleganten Formationen.

Frozen Niagra Passage © Carla Suson / USATourist.com
Der Frozen Niagara Tour und der Great Onyx Lantern Tour kann man allerdings nasse Höhlenformationen von Soda Straw und Fliess Stein sehen.

Wie die Höhlen entstanden

Die Kentucky Region war ein seichtes Meer vor 350 Millionen Jahren. Als der Wasserspiegel fiel, entwickelte sich das Land zu Schichten von Sandstein oben und Kalkstein darunter, und das brachte einzigartige Konditionen für Höhlen Formationen. Untergrund Flüsse schnitten Passagen und die grossen Räume wurden durch Wasserwirbel gebildet, als der Wasserspiegel innerhalb von 70 Millionen Jahren ständig fiel. Der Untergrundfluss ist immer noch da 150 Meter unter dem Erdboden und er fliesst in den Grünen Fluss.

Diese Millionen Jahre von Wasser Aktivität hat 560 km von erforschten Gebieten und 960 km von bis jetzt unerforschten Gegenden geformt und sind die Lebensgebiete von 130 Höhlentier Spezien wie Grillen, Fische und Fledermäuse. Die meisten der Höhlen sind jetzt trocken und haben keine hängende und stehende Tropfsteine, die man in nassen Höhlen findet. Die heutigen Höhlentouren zeigen einem die enormen Räume und eleganten Wege, die vom Wasser gemeisselt wurden. Mit der Frozen Niagara Tour und der Great Onyx Lantern Tour kann man allerdings nasse Höhlenformationen von Soda Straw und Fliess Stein sehen.

Die Geschichte der Gegend

Aboriginale Gegenstände , die bis zu 2,000 - 4,000 Jahre alt sind, sind in einigen Gegenden gefunden worden und man schliesst darauf hin, dass die Ureinwohner in den Höhleneingängen gelebt haben und hier Salz suchten.

Die ersten Pioniere kamen in diese Gegend 1798 und fanden Salpeter ( was für Schiesspulver nötig war) während des Krieges von 1812. Nach dem Krieg schlief das Interesse dafür ein, doch sprach sich herum, besonders in den grösseren Städten , dass es hier riesige Höhlen gab. Darum war es im Jahre 1816 die erste amerikanische Touristen Attraktion. Die ersten Besucher waren gekleidet in wunderbaren Kleidern und steifen Anzügen und sie wanderten durch die Höhlen und gebrauchten klapperige Leitern und trübe Laternen. Sie kratzten ihre Namen und Daten in die Steinformationen mit Meisseln und Rauch von den Laternen. Diese Namen sind heute noch sichtbar auf einigen der Touren, obwohl diese Tätigkeit vor Jahren verboten wurde.

Mammoth Caves war eine der ersten Gegenden, die in das Nationale Park System aufgenommen wurde im Jahre 1916 und man hatte nur 64 km von Wegen erforscht. Über den Höhlen war das Bauernland erlaubt, sich zu renegerieren zurück zu Wald und langsam kamen wilde Tiere wie Rehe und wilde Truthähne zurück in dieses Gebiet. Als man mehr von diesen Höhlen erforschte, war es bald erkannt, dass dies die grösste Höhle in der Welt darstellt, dreimal so gross wie andere Höhlensysteme. 1981 wurde der Mammoth Nationale Park eine Weltnaturerbestätte genannt. Im Jahre 1990 bekam es ein internationales Biospärenreservat.

Save 20% on your hotel

Die Höhlentouren

Es gibt die Möglichkeit 13 verschiedene Touren durch verschiedene Teile der Höhlen mitzumachen. Die Eintrittskosten dafür variieren und es kommt darauf an, welche Teilen der Höhlen besichtigt werden, die Länge der Tour (30 Minuten bis 6 1/2 Stunden) und wieviel Komfort man hat auf den Wegen.

Obwohl man fotografieren und filmen darf, ist es nicht erlaubt Stative, Gehstöcke und Spazierstöcke (mit Ausnahme von Stöcken für Körperbehinderte) mitzubringen, weil die eine Gefahr des Hinfallens bedeuten. Das meiste der Tour schliesst Treppen und wenig glatte Wege mit ein und darum sind Kinderwagen auch verboten.Einige Besucher ziehen es vor, ihre Kleinkinder auf dem Rücken zu tragen, was natürlich erlaubt ist, aber man muss aufpassen, dass man sich bücken muss, weil es niedrige Decken gibt und dass man nicht den Kopf des Kindes anstösst.

Die Temperaturen in der Höhle bleibt zwischen 12.7 und 18 Grad Celsius und Besuchern wird geraten, eine leichte Jacke mitzubringen sogar im Hochsommer. Weil der Boden glatt und nass sein kann , wird man geraten feste flache Schuhe zu tragen, die einem guten Schutz versprechen.

Was man über den Höhlen tun kann

Der Mammoth National Park bietet einem mehr als nur die Höhlen besichtigen. Es gibt 100 km von Wanderwegen durch herrlichen Wald, der schwarze und weisse Eichen, Buchen, Pappeln und Hickoriebäume hat. Die Wanderwege werden ständig erneuert und verbessert durch Hilfe von einheimischen Freiwilligen und einige der Wege können nun mit einem Fahrstuhl und Fahrrädern befahren werden. Man kann sich Pferde leihen und damit auf vielen Reitpfaden reiten oder man kann sich ein Kanu leihen und 50 km von Green Fluss Wasserwegen erforschen. Man kann auch angeln, doch schwimmen ist nicht erlaubt, weil der Fluss so tief ist. Wenn Sie Flussbootfahrten lieben, aber lieber nicht selbst paddeln wollen, dann können Sie eine Green River Kreuzfahrt mitmachen, die mehrmals am Tag angeboten wird.

Mammoth Cave Tour © National Park Service
Es gibt die Möglichkeit 13 verschiedene Touren durch verschiedene Teile der Höhlen mitzumachen.

Unterkünfte

Das Park System bietet Kamping für Sportler und Hotels für andere Urlauber an. Die Kampingplätze (für Zelte und Wohnmobile) sind ausgezeichnet mit neuen Toiletten , Feuergruben, Picknicktischen und Trinkwasser. Rucksack kampen ist nur in einigen Gegenden erlaubt und die Kamper muessen sich erst beim Ranger anmelden. Es gibt einen kleinen Laden, wo man Proviant kaufen kann und Brausen und ein Postamt gibt es nur einen Kilometer vom Kampingplatz und den Höhlentouren entfernt.

Für diejenigen, die nicht kampen wollen, hat der Park auch Hotelzimmer wie eine Wohnung, Holzhütten, die man mieten kann und ein Esslokal, das direkt neben dem Verwaltungsgebäude liegt. Die Zimmer sind sauber und sehr schön, mit Balkons, die einen direkt zu einem Bach führen. Diese sind jedoch sehr populär, darum muss man Buchungen sehr früh tätigen.

Wann soll man einen Besuch machen

Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet , doch sind Mai bis September die beste Zeit, hier einen Besuch zu machen, weil das Sommerwetter milde und nicht zu heiss ist. Im April ist der Schnee geschmolzen und die Temperaturen sind ungefähr 13 Grad über Nacht und 24 Grad während des Tages. Die Sommermonate mögen bis zu 27 Grad steigen, doch die Nacht Temperaturen sind angenehm mit 18 Grad. Der Winterschneefall beginnt gewöhnlich im November und obwohl der Park geöffnet ist, kann es sein, dass einige Strassen gesperrt sind.

Was gibt es in der Nähe?

Cave City ist der grösste von mehreren Kleinorten, die den Park umgeben. Hier gibt es mehrere Hotels, Restaurants, Tankstellen und Lebensmittelgeschäfte, doch die Hauptsache hier ist Unterhaltung. An der Route zum Park hin finden Touristen Andenkenläden, Karnevalfahrten, Familienunterhaltungsgegenden und einen Golfplatz. Hier gibt es auch mehrere Höhlen, die in privaten Händen und dem Publikum zugänglich sind. Die sind alle mit dem Mammoth Cave verbunden, doch sind vielleicht nicht so gut verwaltet und erhalten wie die Park Höhlen.

Geschrieben von: Carla Lee Suson
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: © Daniel Schwen - GNU Free Documentation License
Fotobeschreibung: West Kentucky ist bekannt als das Land von 1000 Schlundlöchern, mit Mammoth Cave als das Zentrum.