Everglades Nationalpark
Washington Nationalparks
Florida
Reiseziele
Reservationen

Nationalparks

Everglades Nationale Park - Florida

Fast der ganze untere Teil der Florida Halbinsel von Lake Okeechobee bis zur südlichen Küstenlinie ist von einem riesigen Marschland bedeckt, das man als die Everglades kennt. Es ist wie ein breiter flacher Fluss, der sich über ein flaches Kalkstein Schelf fast 60 km breit und mehr als 160 km lang ausbreitet. Das Meiste ist unter Wasser, weniger als 30 cm und mit hohen Gräsern und Schilfrohr bedeckt. Die Everglades werden oft das "Meer von Grass" genannt.

Alligators © Mike Leco / USATourist.com
Man kann viele Alligatoren sehen während man in den Wasserwegen der Everglades herumgefahren wird.

Ein Meer von Gras

Wenn man über die Everglades blickt, sieht man typischerweise eine unendliche Weite von Gras, die bis hin zum Horizont reicht mit nur ein paar Inseln mit Zypressenbäumen. Diese Marsche wimmelt von Leben. Diese riesige Fläche von Vegetation ist die Heimat von Millionen Vögeln sowie vielen Insekten. Die Gewässer sind voller Fische und Reptilien einschliesslich der vielen gefährlichen Amerikanischen Alligatoren. Die Gegenden an den Küsten sind von den Krokodilen bewohnt. Viele der trockenen Inseln gehören Rehen, wilden Schweinen, Panthern und einer Reihe von kleinen Tieren, die dort leben.

Grosse Flächen dieses Feuchtgebietes sind schon zerstört worden durch Wasserabfuhr Projekte die Land für Agrikultur oder kommerzielle Benutzung zurückgewonnen haben. Im Jahre 1947 wurde ein Drittel der Everglades im Süden, das 800.000 Hektar Land einbeschliesst, als der Everglades Nationaler Park geschützt.

Der ganze Everglades National Park liegt südlich der Autobahn 41, doch sind weitere 280.000 Hektar von Land geschützt als der Big Cypress National Preserve gerade nördlich der Strasse. Verschiedene zusätzliche Teile dieses Feuchtgebietet liegen in den Miccosukee und der Seminole Indianer Reservationen.

Swamp Buggy © Mike Leco / USATourist.com
Swamp buggies bieten Besuchern eine einzigartige Art, die Everglades zu erforschen.

Nur zwei Strassen überqueren die Everglades

Es gibt nur zwei Strassen die die Everglades von der östlichen Atlantischen Küste von Florida bis zu den westlichen Stränden am Golf von Mexiko überqueren. Die Autobahn 41, der "Tamiami Trail" reicht von den westlichen Aussenbezirken von Miami am Atlantischen Meer bis nach Naples am Golf von Mexiko. Ungefähr 40 km nördlich gibt es die Autobahn 75, die man allgemein "Alligator Strasse" nennt und die von Fort Lauderdale bis nach Naples führt.

Die Autobahn 75 ist eine moderne neue Strasse, die auf einem weiten erhöhten Damm ein paar Meter über dem Feuchtland gebaut wurde. Es ist eine gebührenpflichtige Strasse, die man aber innerhalb von 90 Minuten von einer Küste zur anderen befahren kann. Diese Route 75 hat viele Orte, wo man anhalten kann, um das Grassmeer oder die wilden Tiere zu sehen oder vielleicht sogar angeln kann. Fast in der Mitte geht die Route 833 ab durch die Miccosukee und die Seminole Indianischen Reservationen. Auf der grossen Cypress Reservation hat der Seminole Stamm eine Everglades Attraktion gebaut, das bekannt ist als Billie Swamp Safari. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, um das Innere der Everglades zu erleben mit auf einem Luftboot oder Swampbuggies. Der Seminole Stamm hat auch ein interessantes Museum errichtet, das ihre kulturelle Geschichte festhält. Es heisst Ah-Tah-Thi-Ki und liegt in dem kleinen Reservation Ort Okalee.

Halten Sie an am Shark Valley Besucherzentrum

Die ältere Tamiami Trail Route (Route 41) ist auch eine gute Strasse doch schmaller. Man braucht keinen Maut bezahlen und hat ein paar mehr Attraktionen. Die Strasse führt an der nördlichen Grenze des Everglades National Parks entlang durch die Mitte des Big Cypress National Preserve und durch die Miccosukee Indianer Reservation. Das Shark Valley Besucherzentrum des Everglades National Parks liegt ungefähr 48 km westlich von Miami. Hier kann man wandern, Fahrrad fahren und es gibt Touren von Parkrangers geführt und man kann in die Feuchtgebiete gefahren werden. Normalerweise kann man eine Reihe von wilden Tieren sehen, vor allem viele Alligatoren. An der Route 41 entlang findet man auch Luftbootfahrten und Alligatoren Ausstellungen in der Miccosukee Reservation und in einem privaten wilden Tierpark.

Man kann leicht die Rundfahrt von einer zur anderen Küste und zurückmachen, indem man auf der einen Autobahn hinfährt und auf der anderen Strasse zurüchkommt. Dies kann man in einem Tag schaffen, doch wenn man viele der Attraktionen sehen will, dann sollte man eine Nacht an der anderen Küste übernachten, wie in Naples, Miami oder Fort Lauderdale.

Ramada Worldwide 20% off best available rate

Abgelegene Vorposten: Flamingo und Florida City

Es gibt sehr wenige Strassen, die in das Innere der Everglades laufen. Eine Strasse geht von Florida City, südlich von Miami, nach Flamingo zum südlichsten Ende der Florida Halbinsel. Die National Park Service hat dort ein Besucherzentrum in diesem abgelegenem Vorposten, doch gibt es sonst keine Annehmlichkeiten. Die Everglades Alligator Farm liegt in der Nähe von Everglades City und hier gibt es Alligator Ausstellungen sowie Fahrten mit einem Luftboot.

Die Route 29 führt südlich vom Tamiani Trail nahe Naples zu dem abgelegenen Ort Everglades City. Dieses Fischerdorf liegt an der Grenze des Everglades Nationalen Parks in dem Mangrove Dschungel, den man als "Zehn Tausend Inseln" kennt. Es ist ein beliebter Urlaubsort für Angelsportler. Everglades City hat ein paar Gaststätten und Hotels sowie einige Touristen Attraktionen wie Luftbootfahrten, Angelsportbootverleihfirmen, Kanu und Paddelboot Vermietungen.

Waterway in Everglades National Park © Mike Leco / USATourist.com
Wasserstrassen winden sich durch die Everglades und erlauben Besuchern das Innere des Parks zu erleben.

Wann soll man die Everglades besuchen?

Süd Florida und die Everglades haben eine nasse Saison, die von Mai bis November reicht. Während der Monate gibt es täglichen Regenfall und hohe Luftfeuchtigkeit und Mücken und andere Insekten sind eine echte Plage. Während der trockenen Saison von Dezember bis April ist das Klima sehr angenehm und die Insekten verschwinden fast. Während der trockenen Saison geht der Wasserstand im Feuchtigkeitsgebiet herunter und die Tiere kommen zu den Teilen von tiefem Wasser, wo man sie leicht sehen kann. Leider kommen viele Touristen zu den Everglades während dieser Zeit,so dass alle Attraktionen sehr belebt sind.

Wo kann man übernachten?

Es gibt kaum Unterkünfte innerhalb der Everglades, doch Miami und Fort Lauderdale liegen bequem an der östlichen Küste entlang und Naples und Marco sind an der westlichen Grenze. Jede dieser Städte bietet eine grosse Auswahl an Hotels und Urlaubsvermietungen in allen Preislagen. Von da aus ist es dann weniger als eine Stunde, um zu dem Meer von Gras zu fahren.

Geschrieben von: Mike Leco
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: © Mike Leco / USATourist.com
Fotobeschreibung: Eine Wasserstrasse im Everglades Nationalen Park von Seegras gesäumt.