Der Rocky Mountain Nationalpark
Washington Nationalparks
Colorado
Reiseziele
Reservationen

Nationalparks

Der Rocky Mountain Nationalpark

Der Rocky Mountains Nationalpark ist ein gut erhaltenes Stück Wildnis

Rocky Mountain National Park ist ein enormes Gebiet, wo die unentwickelte Wildnis der Rocky Mountains erhalten bleibt. Er erstreckt sich auf 107 000 Hektar mit nur einigen Straßen, keinen Hotels, Motels, Geschäften oder kommerziellen Infrastrukturen. Es gibt dort Hunderte von Kilometern von Wander- und Reitwegen und viele Zeltplätze in der Wildnis sowie nur einige etwas ausgerüstete Campingplätze. Dieser Park ist ideal für Leute welche die natürliche Schönheit der Berge ohne kommerzielle Touristen Attraktionen zu schätzen wissen.

Rocky Mountain Nationalpark © Mike Leco / USATourist.com
Rocky Mountain National Park ist ein enormes Gebiet, wo die unentwickelte Wildnis der Rocky Mountains erhalten bleibt. Er erstreckt sich auf 107,000 Hektar.

Die wichtigsten Attraktionen sind das Wandern, das Kampieren und das Bergsteigen

Die haupt Attraktionen im Rocky Mountain Park sind das Wandern, das Fischen, das Reiten, das Mountain Bike fahren, der Skilanglauf, das Bergsteigen und das Sightseeing. Viele Sportgeschäfte und Pferdevermieter befinden sich am Rand des Parks, man kann also ohne Schwierigkeit an begleiteten Ausflügen in die Wildnis, zu Fuß oder mit dem Pferd teilnehmen. Die berühmte Rocky Mountain School for rock climbing and mountaineering (Kletter- und Bergsteigerschule) liegt in der Nähe, in Estes Park.

Das Dorf Estes Park ist der Eingang zum Park

Rocky Mountain National Park liegt etwa 120 km (75 Meilen) nordöstlich von Denver, Colorado. Man kann ihn mit dem Auto erreichen, indem man von Denver aus nach Norden über die I-25 bis Loveland fährt, dann über die Straße 34 nach Estes Park. Dieses Dorf befindet sich außerhalb der Grenzen des Parks, an einem See in einem, mit Schnee bedeckten Bergen umgebenen Tal. Es ist in gewissen Maßen ein Zufluchtsort für Touristen wegen seiner Lage in der Nähe des Parks. Es gibt dort Hotels, Restaurants und Geschäfte in Fülle. Es gibt auch Austatter für Sportarten im Freien, Pferdevermieter und Führer welche Sie für kurze oder lange Ausflüge in den Park begleiten können.

Rocky Mountain Nationalpark © Mike Leco / USATourist.com
There are more than 350 miles (580 km) of hiking trails in Rocky Mountain National Park.

Der Park ist jahrsüber geöffnet

Der Park ist immer geöffnet, jedoch die hochgelegenen Pässe auf der Trail Ridge Road sind allgemein von November bis Mai wegen Schneeanhäufung geschlossen. Die Einfahrtsgebühr für 7 Tage kostet etwa 20 $ pro Fahrzeug. Trail Ridge Road schlängelt sich über 75 km (45 Meilen) durch die beeindruckendsten Landschaften des Colorado bis zum Granby See. Unterwegs kann man Rentierherden in den Westlich gelegenen Tälern sehen, Bergziegen und Bergschafe im Bereich der Pässe und Moose in den üppigen Wiesen der Osthänge. Ab dem See kann man um weitere 40 km (25 Meilen) nach Süden weiter fahren, nach der Bergbaustadt Idaho Springs und nach Denver über die I-70 Autabahn zurückkehren. Rechnen Sie mit einem 8 Stunden Tag für diese Panorama Rundfahrt.

Er bietet Abenteuer in der Wildnis für Jedermann

Es gibt mehr als 560 km (350 Meilen) Wanderwege im Park, von leichten Wegen für einen Tagesausflug bis zu langen und schweren Bergersteigungen mit Rucksack und Übernachtung im Zelt. Der Park ist auch von Bergsteigern und Felserkletterern hoch geschätzt. Er bietet die ganze Palette, von der einfachen Kletterpartie und dem Bergwandern für Anfänger bis zum extremen technischen Wandklettern für erfahrene Bergsteiger. Es gibt keine Gelegenheiten für alpin Skilaufen im Park, doch er ist im Winter für Langlaufski und Schneewandern mit Raketten geöffnet.

Geschrieben von: Mike Leco
Üersetzung von: Charles Werner
Foto oben Kredite: © Eric Wunrow / Colorado Tourism Office
Fotobeschreibung: High peaks within the Rocky Mountain National Park are bathed in a pink glow.