Kalifornien
Reiseziele
Reservationen

Nationalparks

Kalifornien - Der Goldene Staat

Kalifornien, oder wie er auch genannt wird, der Goldene Staat, liegt an der Westküste der USA. Er erstreckt sich am Pazifik entlang von der Mexikanischen Grenze im Süden für fast 1.400 km bis zum Norden an der Grenze von Oregon. Der Staat ist ungefähr 300 km breit von den Stränden im Westen bis hin zu den Wüsten, die an Nevada und Arizona grenzen.

Kalifornien hat eine Reihe von besonderen geologischen Attraktionen, die vom Norden bis zum Süden die ganze Länge des Staates umfassen. Die bieten eine reiche Auswahl von Landschaftsbildern und Klima, so dass Kalifornien ein grossartiger Staat ist, um dort einen Bersuch zu machen und ihn zu erleben.

Von tropischen Stränden bis zur rauhen Küste

Secluded beach along Big Sur's rugged coastline © Mike Leco / USATourist.com
Bei Big Sur südlich von Monterey klettern die Berge direkt ins Meer und bieten eine wunderbare Küstenlandschaft.

Die Küste von Kalifornien erstreckt sich von den weichsandigen Stränden von San Diego in der Nähe der Mexikanischen Grenze bis hin zu der schroffen wilden nördlichen Küste nahe der Oregon Grenze. Im südlichen Teil des Staates hat man warme Pazifische Wasser und die berühmte Kalifornien Brandung (California surf), die viele Touristen an ihre Palmen Strände lockt. Wenn man mehr nördlich kommt, so wird die Küste landschaftlich maslerischer, doch ist das Wasser kälter und sandige Strände gibt es kaum noch. In Nord Kalifornien ist das Wandern über rauhe Felsen und abgelegene Strände besuchen, um Seelöwen, Ottern und Wale zu sehen, viel mehr populär als schwimmen.

Die Küstenberge erstrecken sich an der ganzen Länge der westlichen Grenze des Staates. Diese niedrigen vuklanischen Höhen sind ein Schutz für das Binnenland vor dem wilden Wetter des Pazifischen Meeres. An einigen Stellen sind die Höhen ein paar Meilen weiter im Binnenland und flache weite Stellen hatten sich geformt. Dort wurden die Städte Los Angeles und San Diego. Bei Big Sur südlich von Monterey klettern die Berge direkt ins Meer und bieten eine wunderbare Küstenlandschaft. Eine Lücke in den Bergen bei San Francisco erlaubt das Meer in eine grosse beschützte Bucht hinter den Küstenbergen zu fliessen.

Das zentrale Tal, die Sierra Nevada Berge und die Wüste

Eine breite flache Ebene erstreckt sich in der Mitte des Staates östlich der Küstenberge und westlich der hohen Sierra Nevada Bergkette. Diese Ebene ist als das zentrale Tal bekannt und war früher eine trockene unfruchtbare Wüste, ist aber nun das reichste Ackerland in der USA dank liberalem Gebrauch von Bewässerung. Das zentrale Tal ist zwischen 90 bis 150 km breit und bedeckt mit Bauernhöfen, Obstplantagen und Weinbergen.

Yosemite National Park: El Capitan © Mike Leco / USATourist.com
The Yosemite national park with its fantastischen mountain sighting is appropriate only four hour for trip eastward von San Francisco.

Die Sierra Nevada Bergkette, bildet eine 640 km lange Nord-Süd Grenze von schneebedeckten Höhen ungrefähr 160 km östlich der Pazifischen Küste. Der grösste Teil dieser rauhen bergischen Gegend ist als natürliche Wildness gehalten mit wenigen Strassen und begrenztem Zugang. Von Bakersfield, östlich von Los Angeles, bis Yosemite, bald 320 km zum Norden hin gibt es keine Strasse, die diese Bergkette erreichbar macht. Wenn man vom Westen kommt, fährt man durch 80 km of langsam höher werdenden Hügeln und bewaldeten Abhängen, ehe man die schneebedeckten Regionen erreicht. Aus dem Osten her die schneebedeckten Höhen steigen fast direkt vom Wüsten Flachland hinauf in atemberaubenden Granitfelsen Wänden von einem Ende bis zum anderen Horizont.

Ein schmaler Streifen von Kalifornien liegt östlich der Sierra Nevada Bergkette in einer trockenen Wüste mit Bergen und dürren Tälern, die kein Wasser haben. Dies ist der Anfang des trockenen Basin und Range Land, das sich bis hin nach Nevada erstreckt. Es nimmt auch die weite Wüste der Mojave Desert und die trostlose Schönheit von Death Valley, dem Tal des Todes mit ein.

Los Angeles und San Francisco

Die grösste Stadt in Kalifornien ist die grosse kosmopolitische Stadt Los Angeles, wo Hollywood Stare, Geschäftsmogule, Kalifornien Surfers und vier Millionen Einwohner leben. Es ist eigentlich ein Konglomerat von mehreren dutzend Stadtteilen, die zusammenwuchsen, um die grösste Stadt an der Westküste der US zu bilden. Von den tropischen Stränden und den kosmopolitischen Einkaufszentren, ist es nur ein paar Stunden Fahrt bis hin zu den gigantischen Redwood Wäldern, der Sierra Nevada Wilderness oder Golfplätzen, wo man das ganze Jahr spielen kann unter ewig blauem Himmel in der Palm Springs Wüste.

San Francisco, die andere grossartige Kalifornien Stadt, liegt 600 km nördlich. Diese schöne Stadt hängt an den Abhängen einer hügeligen Halbinsel an den Ufern einer blauen Bucht umgeben von Küstenbergen. Die Stadt ist weniger kosmopolitisch als Los Angeles und hat keine warmen sandigen Strände, ist aber viel malerischer. Der Yosemite National Park mit seinen fantastischen Bergsichten liegt nur vier Stunden Fahrt gegen Osten hin. Das Kalifornien Weingebiet von Sonoma und Napa Valley ist weniger als eine Fahrstunde zum Norden hin entfernt.

Es gibt so viele wunderbare Attraktionen

Zwischen den beiden grossen Städten liegen viele schöne Küstenorte wie Monterey und Santa Barbara sowie die atemberaubend schöne malerische Küste von Big Sur. Wälder von gigantischen Redwoods und schneebedeckte Berge sind leicht zu erreichen in der Sierra Nevada Hochebene, nur ein paar Stunden östlich. Die Mojave Wüste und der Urlaubsort Palm Springs sind nicht weit von Los Angeles entfernt. Kalifornien bietet eine so reiche Auswahl an Attraktionen, das man nie mehr als ein paar Stunden von einer Sehenswürdigkeit zur anderen in einer anderen Landschaft und in einem anderen Klima sein kann. Kalifornien ist eben eine Reise wert!

Geschrieben von: Mike Leco
Üersetzung von: Irmgard Castleberry
Foto oben Kredite: © Mike Leco / USATourist.com
Fotobeschreibung: Ein Strand in Santa Barbara - Santa Barbara Strand